Eintritt
Meine Abstammung
Danke ins Lindenthal
Mein Rudel
Hundehütte
Winter
Baluk und Max
Mein Werk
Weihnachten
Fotoshooting
Quinn wirbt für Dalmis
Spaziergänge
Spielkamerad Cassy
Dorforiginal
Mäusefänger
Tim und der Traktor
Freund Cassy
Schlechte Erfahrung
Und weg war ich
Viehüeter
Fütterung der Raubtiere
Füchsin im Wald
Fertige Seich
Kindergagel
Schwimmen
Wohlensee
Schweinderl
Pfingstmontag
Hundetrainer
Hundefreund
Hundedoktor
Hundespielplatz
Hundeausbildung
Hundetrainerin
Ausbildungs - Bericht
Clicker
Hundehalsband
Uebungen
Im Lindenthal
10 Monate alt
Spielen
Herbstferien 2009
Sommerferien 2010
Herbstferien 2010
Herbstferien 2011
7. Oktober 2009
7. Oktober 2010
7. Oktober 2011
7. Oktober 2012
7. Oktober 2013
Bilderseiten
Pfotenabduck-Gastbuch
Link
Dalmatiner - Club
Dalmi - Poscht
 
   
 




25. April 2010: Ich wollte nur noch nach Hause . . .

Ich habe im Moment strenge Wochen hinter mir und werde sie noch weiterhin haben.
Montag ist Plauschnachmittag bei dogsLEARNdogs. Dienstag, Donnerstag und Freitag  harte Schule mit meiner Hundetrainerin Milena. Gestern Samstagnachmittag hatte ich noch zusätzlichen Unterricht, drei Stunden lang.

Jetzt bin ich am heutigen Sonntag etwas müde und faul. Morgens waren wir mit Cassy meinem Freund unterwegs. Wir wollten unseren Zweibeiner immer die Bälle ausreissen,
um diese dann im hohen Gras liegen liegen zu lassen. Fertig lustig fanden Rosmarie und
Elisabeth und die Bälle wanderten in ihre Hosensäcke.
 
Zu unserem Glück tauchte plötzlich Chili auf und so konnten wir zu dritt unsere Runden drehen. Wir alle sahen aus wie "Dräcksöi", zuerst ins taufrische Gras und nachher ins erdige Feld. Beim "Söischtau" fanden wir eine "Glungge" natürlich mit "Söitränki". 
Aber das war nicht gut und wir drei mussten sofort an die Leine. Bei unserem Brunnen
gabs dann viel frisches Quellwasser.

Nachmittags wollte mein Ceo mit mir einmal eine andere Richtung gehen. Aber wir zwei
kamen nicht weit. Die Viecher mit den Hörnern weiteten auf den mit "Söiblueme" übersäten Matten. 
Ich wollte noch die Nachmittagsnews lesen aber plötzlich gab ich einen lauten "Göiss"
von mir und schlug aus wie ein störrischer Esel.
 
Was war geschehen?
Ich berühte mit meiner Schnauze den Viehüeter und wollte darauf nur noch nach Hause.
Alles Zureden meiner Alfahündin half nichts. Obschon ich jetzt recht gut an der Leine laufe, lag ich in die Leine und zog Rosmarie mit eingeklemmter Rute buchstäblich nach
Hause zurück. Kaum angekommen legte ich mich in mein Bett und wollte meine Ruhe.